WS 316 SE

Startseite::WS 316 SE
WS 316 SE 2017-06-24T15:46:16+00:00

Vollautomatische Entleerung und Spülung der Probenflaschen

Selbstentleerender Probenehmer WS 316 SE

Durch die vollautomatische Entleerung und Spülung der Flaschen eignet sich der WS 316 SE besonders für Fremdüberwachungen und Anwendungen bei denen eine regelmäßige Abholung der Proben nicht notwendig ist. Die Flaschen werden nacheinander befüllt, anschließend vollautomatisch geleert, mit sauberem Wasser gespült und stehen dann für den nächsten Probenahmedurchgang bereit.

Der WS 316 SE weißt die Vorteile des WS 316 auf und bietet zusätzlich folgende Eigenschaften:

  • Direktverteiler für 2 bis 24 Flaschen wodurch keine Querverschmutzung entsteht
  • Auf Wunsch mit zusätzlichem Probenahmesystem und Sammelbehälter z.B. für eine ereignisproportionale Probenahme (siehe Bild)
  • Teleskopauszug zur einfachen Entnahme der Proben
  • Die Entnahme der Probe aus den Probeflaschen erfolgt auf Knopfdruck direkt und ohne Schwenkhahn in den Beförderungsbehälter und somit ohne Querverschmutzung
  • Bei Bedarf mit abschließbarer Tür und/oder Überwachung der Türöffnung
  • Wahlweise Probenraumtür mit eingebautem Sichtfenster
  • Zusätzliche Füllstandsüberwachung der Flaschen möglich
Selbstentleerender Probenehmer - Self-Emptying Water Sampler WS 316 SE

Steuerung

Die WaterSam Steuerungen zeichnen sich durch einfache Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit aus. Mit den beiden Steuerungen ist es nicht nur möglich, mehrere Programme gleichzeitig zu aktivieren, sondern diese auch parallel ablaufen zu lassen.
Individuelle Anpassungen in der Software lassen sich auf Wunsch leicht realisieren.

Standardsteuerung für Probenehmer - Standard Controler for Automatic Wastewater Sampler

Standardsteuerung

Die Standardsteuerung ist bestens für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet. Mit ihren 4 Tasten lässt sie sich einfach bedienen und bietet dennoch die Möglichkeit bis zu 9 Programme parallel ablaufen zu lassen. Ihre 4 analogen und 10 digitalen Eingänge erlauben sowohl eine zeit-, als auch mengen-, durchfluss-, und ereignisproportionale Probenahme. Außerdem verfügt die Standardsteuerung über verschiedene Benutzerebenen, die sich mit einem Code sperren lassen.
Zur externen Kommunikation dient die eingebaute RS-232 Schnittstelle. Mit einem optionalen Modem ist ein Fernzugriff auf die Steuerung möglich.

Steuerung MS3 für automatischen Probenehmer - MS3 Controler for Automatic Wastewater Sampler

MS3

Die MS3 von WaterSam bietet neben einer Vielzahl von Kommunikationswegen auch die Möglichkeit verschiedene Daten von in- und externen Quellen aufzuzeichnen.
Trotz der umfangreichen Möglichkeiten, ist die Bedienung dank der 24 Tasten und des großen Grafikdisplays sehr einfach. Farbige Tasten dienen zum Starten, Unterbrechen und Stoppen von Programmen. Die blaue Taste ermöglicht zusätzlich eine manuelle Probenahme (Handprobenahme).
Intelligente Sensoren lassen sich direkt, ohne Messumformer, an die Steuerung anschließen. Verschiedene Daten können auf Wunsch aufgezeichnet und über die USB-Schnittstelle ausgelesen werden.

Weitere Informationen zu den Steuerungen

Probenahmesysteme

Je nach Anforderung bzw. Vorschrift lassen sich die Probenehmer mit unterschiedlichen Probenahmesystemen ausstatten:

* Sondergehäuse oder außen montiert

Übersicht über die Probenahmesysteme

Probenverteilung

Direkte Probenverteilung mit automatischer Entleerung und Spülung der Flaschen
Mehrere verschiedene Revolververteilersysteme, von 4 bis zu 24 Flaschen, und ein System mit 2 PE-Flaschen sind erhältlich.
Die Flaschenentleerung zur Mitnahme ins Labor erfolgt über Knopfdruck. Die Probe fließt direkt aus der Probenflasche in den Beförderungsbehälter. Kein weiteres Verteilsystem (Querverschmutzung!) ist notwendig.
Werden die Proben nicht abgeholt, so wird jede Flasche automatisch entleert und gespült bevor sie dann wieder neu befüllt wird.

Probenflaschen:

  • 1 x 25 l PE
  • 2 x 5 / 10 l PE / 10 l Glas
  • 4 x 5 l PE / 10 l PE / 10 l Glas
  • 8 x 1,8 l PP / Glas
  • 16 x 1,8 l PP / Glas
  • 24 x 1,8 l PP / Glas
  • 8 x 1,8 l PP / Glas + 6,4 l PE
  • 16 x 1,8 l PP / Glas + 10,4 l PE
  • 16 x 1,8 l PP / Glas + 26 l PE
  • 24 x 1,8 l PP / Glas + 6,4 l PE
Probenverteilung 2 x 5 l selbstentleerende Flaschen - Sample distribution 2 x 5 l self-emptying bottles
Probenverteilung 24 x 1.8 l selbstentleerende Flaschen plus 10 l Sammelbehälter- Sample distribution 24 x 1.8 l self-emptying bottles plus 10 l composite container

Optionen

Gehäuseausstattung

  • Fahrgestell mit Schwenkrollen
  • Obere Paneeltür mit oder ohne Fenster
  • Schlauchzulauf von unten oder von hinten
  • Ausbau zur Messstation möglich
  • Innenbeleuchtung mit Türkontakt
  • Türkontakt zur Überwachung von unbefugtem Öffnen
  • Steckdose
  • Zylinderschloss
  • Regenschutz für Lüftungsschlitze
  • Flansch für Anschluss eines Luftschlauchs für Luftzufuhr zur Kühlmaschine von außerhalb des Gebäudes

Andere auf Anfrage

Gerätetechnik

  • Hauptschalter
  • Anschlussbuchsen
  • FI-Schutzschalter
  • Diverse Vakuumpumpen
  • Peristaltikpumpe
  • Rundverteiler
  • Datenlogger
    (Speicher für Probenahmedaten, Messdaten interner
    Messinstrumente, Messdaten externer
    Online-Sensoren)
  • Paket „Stärkere Pumpe/pneum.Quetschventil“
  • Paket „Einfache Bedienung“
  • Ausführung für aggressive Medien/Umgebung
  • Sonderkühlmaschine für
    Umgebungstemperaturen von –25°C bis +55°C
  • Schlauchheizung

Andere auf Anfrage

Kommunikation

  • GSM-Modem, Fernsteuerung, SMS und
    Programmstart per Mobiltelefon bzw.
    Vollzugriff auf Probenehmersoftware per PC/Notebook
  • RS-232, RS-485, TCP/IP, USB Host, Mini-USB Port Slave
  • Modbus, optional Profibus-DP
  • Meldungen z.B.:
    Sammelstörmeldung
    Flaschenwechsel
    Probenahme (Impuls bei jeder Probenahme)
    Programmstart
    Programmende
    Spannungsrückkehr nach Spannungsverlust

Andere auf Anfrage

Medienberührte Teile

  • Materialanpassung der Probenahmestrecke (Saugschlauch, Probenahmesystem, Verteilerschlauch, Probenflaschen) Mögliche Alternativmaterialien sind z.B. PTFE, PVDF, FKM.
  • Dosiergläser mit unterschiedlichen Volumen (200, 350 ml)
  • Zahlreiche Probenbehälter mit verschiedenen Fassungsvermögen und unterschiedlichen Materialien
  • Eintauchvorrichtung für Saugschlauch
  • Siebkorb

Andere auf Anfrage

Technische Daten

WS 316 SE

AllgemeinStationärer Probenehmer für die Innen- und Außenaufstellung
NormenCE, erfüllt ISO 5667
AbmessungenH x B x T: 1.590 x 665 x 720 mm
Breite mit Befestigungsschiene: 720 mm
Gewichtca. 120 – 180 kg, je nach Ausstattung
Elektrische Daten230 V AC (optional: 110 V AC), 50 Hz (optional: 60 Hz), Eingangssicherung 16 A
Leistungca. 1010 VA max. inklusive leistungsstarker Heizung und Kühlung
Umgebungstemperatur-25 °C bis +42 °C (optional: bis -40 °C und/oder +55 °C)

Probenahme (Standardausführung)

ProbenahmesystemVAC Druck-Vakuum; für zeit-, mengen-, ereignisproportionale Probenahme
Dosiervolumen12 - 200 ml (andere Größen auf Anfrage)
DosiergefäßDURAN 50 Borosilikatglas; Spülmaschinenfest, säure-, laugen-, temperaturbeständig
Pumpe / Saugleistung230 V AC, -08 bis 1,0 bar, kollektorlos
8 m, Förderleistung 14 l/min ohne Gegendruck; Vm 0,5 m/s bis 6 m Saughöhe; (optional: leistungsstärkere Pumpen und VacuPress für Höhen bis 30 m oder mehr)
Saugschlauch12 mm di PVC (optional: 16 mm di)
Medienberührte TeileBorosilikatglas, PE, PVC, V2A, V4A, Silikon (optional: Materialanpassung nach Vorgabe)
Weitere Probenahmesystemesiehe „Probenahmesysteme“

Gehäuse / Thermostatisierung

GehäusematerialDoppelwandiges Gehäuse aus Edelstahl V2A 1.4301 (AISI 304)
Optional:
– Edelstahl V4A (AISI 316 Ti)
– Pulverbeschichtung (RAL-Farben)
– Kunststoff (UV-beständig)
Isolierung40 mm, kältebrückenfrei, nicht geschäumt
RecyclingDie Konstruktion ermöglicht eine sehr leichte und sortenreine Trennung
AufteilungDrei getrennte Kabinette für Elektrik/Elektronik, Kühlung und andere Aggregate im oberen Trockenbereich
Platzierung des ProbenahmesystemsDosiergefäß im thermostatisierten Probenraum, geschützt vor Vereisung und Aufheizung
InstallationEinfache Bodenbefestigung und sicherer Stand durch stabile Basisträger
TemperaturregelungPT 100 3-Punkt-Regelung
KühlungKompressorkühlung 230 V AC, 160 W; Kältemittel R 134a FCKW-frei; mit frei einstellbarer Abtauautomatik (Zeit, Uhr, Dauer, max. Temperatur); optional für aggressive Medien, z.B. H2S: Verdampferplatte getrennt vom Probenraum, sowie Zuführung von sauberer Fremdluft über Flansch am Gehäuse
HeizungElektrische Heizung im Edelstahlmantel; 230 V, 350 W (optional: in 24V Ausführung)
Temperatur ProbenraumVoreingestellt auf 3°C (einstellbar)

Verteiler

VerteilerRevolververteiler für Direktverteilung
Flaschensynchronisationautomatisch
Behälter / Flaschensätzesiehe „Probenverteilung“

Downloads